Amazon Empfehlungen:

Schulden-Pilot - Der Gerichtsvollzieher (Seite 2)

Gerichtsvollzieher

Ihre Rechte, Ihre Pflichten!

Welche Pflichten haben Sie dem Gerichtsvollzieher gegenüber?
Nun in die Wohnung lassen müssen Sie ihn schon. Zumindest einmal dürfen Sie ihm den Zutritt verwehren, so zum Beispiel um sich Beraten zu lassen. Sofern Sie zu einem angekündigten Besuch nicht da sind, ist das schon als als Verweigerung zu sehen.

Lassen Sie sich vom Gerichtsvollzieher den Titel zeigen. Das ist in der Regel ein Vollstreckungsbescheid oder ein Urteil. Weiter können und sollten Sie darauf bestehen das der Gerichtsvollzieher sich ausweist. Stößt Ihrer Meinung nach das Verhalten des Gerichtsvollzieher an und ist nicht zweckdienlich oder gar unhöflich und Flegelhaft, können Sie sich beim zuständigen Amtsgericht darüber informieren ob der Gerichtsvollzieher bei Ihnen korrekt aufgetreten ist oder ob er vielleicht nur einen schlechten Tag hatte.

Sofern der Gerichtsvollzieher bei Ihnen Bargeld pfändet, ist es Ihr Recht das er die Pfändungsfreigrenzen mit Ihnen genau errechnet. Allerdings, und auch das ist Ihr Recht, müssen Sie dem Gerichtsvollzieher keine Auskunft erteilen. Allerdings endet dieses Recht, bei der eidesstattlichen Versicherung. Hier müssen Sie ehrlich und vollumfänglich Antworten

War der Besuch des Gerichtsvollziehers für den Gläubiger erfolgreich, lassen Sie sich jeden Cent quittieren. Konnten Sie sogar de geforderte Summe begleichen, so muss der Titel entwertet und Ihnen ausgehändigt werden. War der Besuch ohne Erfolg, sollten Sie auch dann auf ein Pfändungsprotokoll bestehen und es sich aushändigen lassen. Sie können damit anderen Gläubigern zeigen das es nichts zu holen gibt. Das befreit zwar nicht von den Schulden, aber es "kann" (!) weitere Kosten die Durch den Gerichtsvollzieher entstehen, vermeiden.

zurück | Startseite | Der Gerichtsvollzieher Seite 1

Werbepartner